+++ Am 18.1.2019 findet der alljährliche Maturaball im Casineum in Velden statt +++
Dienstag, 11 Dezember 2018 07:12

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ - 70 Jahre Menschenrechtsdeklaration

Artikel bewerten
(12 Stimmen)

Das Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung organisierte am 10.12.2018 - Anlass war das Jubiläum „70 Jahre UN-Menschenrechtsdeklaration 1948-2018“ - eine öffentliche Kundgebung, für die programmatisch der erste Artikel der Menschenrechtscharta stand: „ Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Im Innenhof des Kärntner Landtags versammelten sich zahlreiche Klagenfurter Schulklassen aus dem AHS- und BHS-Bereich, darunter auch die 2d-, 6b- und 7a-Klasse als Repräsentanten des IBG, um die Bedeutung der Menschenrechte für eine demokratische, solidarische und menschenwürdige Gesellschaft in den Fokus zu rücken. Flankiert von zwei Menschenrechtsfahnen, die im BE- Unterricht (Prof. Gerhard Dörflinger, Prof. Josef Wagner) klassenübergreifend (2d, 5b, 6b) in Anlehnung an Pablo Picassos „Guernica“ und das Friedenstaubenmotiv gemalt wurden, unterstrich der Schulsprecher des IBG, Bernhard Schlagbauer (7a- Klasse), in einer flammenden, auch persönlich gefärbten Rede die Bedeutung der Menschenrechtsdeklaration in unserer heutigen Zeit. Im Anschluss daran präsentierten Caroline Mößlacher und Clara Will (beide 2d-Klasse) das Portrait der Menschenrechtsaktivistin und jüngsten Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, die sich für das Recht auf Bildung für Mädchen in ihrer Heimat eingesetzt hatte, dem Publikum. „Lasst uns immer daran denken: Ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer können die Welt verändern.“ - mit diesem Zitat Malalas schlossen die beiden IBG- Schülerinnen ihre Ausführungen. Auch die 6b-Klasse fand mit ihren Menschenrechtsplakaten, die im Religionsunterricht unter der Regie von Frau Prof. Resztaj und Frau Prof. Wieser- Fuchsberger gestaltet wurden, großen Anklang.
Die Teilnahme an dieser öffentlichen Kundgebung ist Teil der IBG- Menschenrechtswochen unter dem Motto „Miteinander für Menschenrechte“. Während des Zeitraums vom 20.11.2018 (Internationaler Tag der Kinderrechte) bis zum 25.01.2019 (Tag der offenen Tür am IBG) wird das facettenreiche Thema „Menschenrechte“ im Unterricht, auch fächer- und klassenübergreifend, behandelt. Dieses Projekt soll vor Augen führen, dass die Umsetzung und Wahrung der Menschenrechte einer Kultur des Miteinanders erwächst, die von Solidarität, Anerkennung von Diversität und ehrlicher Dialogbereitschaft geprägt ist.

Menschenrechte

Gelesen 315 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Nikolo Biber-Wettbewerb »