Diese Seite drucken
Montag, 22 Januar 2018 12:08

Presseaussendung

Artikel bewerten
(65 Stimmen)

PRESSEAUSSENDUNG des Ingeborg Bachmann Gymnasiums

Undifferenzierte und unfaire Berichterstattung anlässlich unseres Schulballs am 19.01.2018 im Casineum Velden

Unser Maturaball findet alljährlich im Casineum Velden statt und gehört sicherlich zu den renommiertesten und schönsten Schulbällen der gesamten Saison. Bei dieser Veranstaltung achten wir besonders auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetztes und den stilvollen Umgang zwischen Lehrern, Schülern und Gästen. Dies ist uns auch heuer wieder sehr gut gelungen, die begeisterten Rückmeldungen unserer Gäste sind überragend und sprechen für sich. Ganz in unserem Interesse wurde heuer beim Einlass von der Security besonders streng kontrolliert und auch geahndet, sowie gröbere Verfehlungen bei der Polizei angezeigt.
Wir möchten entschieden darauf hinweisen, dass wir als Veranstalter vorbildlich und verantwortungsvoll gehandelt haben. Der Alkoholausschank wurde auch am Ball strikt kontrolliert und gehandhabt, die Schule selbst hat keine einzige Bar betrieben. Das Ballkomitee hat sogar mehrfach wertvolle Verbesserungsvorschläge eingebracht, die von Security und Geschäftsleitung dankend angenommen und umgesetzt wurden.
Durch undifferenzierte und unfaire Berichterstattung in den Kärntner Medien fällt nun ein äußerst negatives Licht auf das Bachmanngymnasium und vor allem auf unsere Maturantinnen und Maturanten, die monatelang hart gearbeitet haben, damit dieser Ball für sie ein unvergessliches Ereignis wird. Leider wird nun die kolportierte Anzeigenflut direkt mit unseren Schülerinnen und Schülern, Maturantinnen und Maturanten in Verbindung gebracht und das Image der Schule dadurch schwer beschädigt. Wegen dieser Negativwerbung sind wir nun massiver Kritik ausgesetzt und müssen uns für Ausschreitungen rechtfertigen, die wir nicht begangen haben. Dass das Bachmanngymnasium in der lokalen Berichterstattung auch explizit und namentlich genannt wurde, ist für unseren Tag der offenen Türe, den wir am kommenden Freitag begehen, wenig repräsentativ.
Wir fordern die Medien auf, unseren exzellenten Ruf unverzüglich wiederherzustellen und künftig Berichterstattung so professionell und sachlich richtig zu gestalten, dass sie das Prädikat „Qualitätsjournalismus“ auch verdient.

MMMag. Dr. Markus Krainz, Direktor

Gelesen 1698 mal